Pflichtunterweisungen

Haben Sie die Pflichtunterweisungen schon im Einarbeitungskonzept?

Die Pflichtunterweisungen sind regelmäßig, mindestens jährlich und bei Aufnahme der Tätigkeit / Start der Ausbildung durchzuführen.

Die Strafen für das NICHT-unterweisen beginnen bei 2.500,00 EUR und können bis zu 25.000,00 EUR betragen. (Sollte etwas passieren, ohne einen Nachweis der regelmäßigen Unterweisung, kann eine Freiheitsstrafe mit bis zu 2 Jahren oder auch der Entzug der Approbation drohen.

Lieber 2-mal im Jahr regelmäßig (und bei Start der Ausbildung) unterweisen.

Eine Unterweisung wird auf Ihre Praxis / Klinik angepasst.

Die Dauer für die Erstunterweisung liegt bei ca. 2 Stunden, die Folgeunterweisungen können unter einer Stunde durchgeführt werden.

Möchten Sie mit einem guten Gewissen ruhig schlafen?

Quelle und weitere Infos: https://www.bgw-online.de/DE/Arbeitssicherheit-Gesundheitsschutz/Gefaehrdungsbeurteilung/Rehabilitation-und-Werkstaetten-interaktiv/Eingang-Allgemein/Unterweisung.html

Nichts mehr verpassen

Melden Sie sich jetzt für den Newsletter an

Weitere Beiträge

bpt-Kongress 2020

Anmeldestart für Europas ersten digitalen Praktikerkongress https://www.tieraerzteverband.de/bpt/presseservice/meldungen/ko20-anmeldestart.php

Weiterlesen »
alkoholsucht

Sucht: Nicht wegschauen!

Wenn Beschäftigte eine Sucht entwickeln, führt das oft zu ernsten Problemen im Betrieb. Die nachlassende Arbeitsleistung und ein verändertes Sozialverhalten belasten Kolleginnen und Kollegen. Zusätzlich

Weiterlesen »

Pflichtunterweisungen

Haben Sie die Pflichtunterweisungen schon im Einarbeitungskonzept? Die Pflichtunterweisungen sind regelmäßig, mindestens jährlich und bei Aufnahme der Tätigkeit / Start der Ausbildung durchzuführen. Die Strafen

Weiterlesen »