BAV / Betriebliche Altervorsorgung

Warum?

Gesetzliche Vorsorge

Die gesetzliche Rentenversicherung wird über das Umlageverfahren finanziert. Hier finanzieren Soz.-Vers.-Pflichtige Arbeitnehmer sämtliche Rentenempfänger.

Dieses Verhältnis war in den 50er Jahren sehr „gesund“. Hier kamen auf 43,8 Mio. Arbeitnehmer 6,6 Mio. Rentner. Das entspricht einem Verhältnis von 6,6 Arbeitehmer auf 1 Rentner. Heute sieht das anders aus. Der Bundeskanzler Konrad Adenauer war seinerzeit die treibende Kraft mit dem legendären Zitat: „Kinder bekommen die Leute immer“. Das war, wie man jetzt weiß, ein Irrtum.

Wie?

Wir betreuen eine Vielzahl von Tierarztpraxen. Die Herausforderung ist es zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die jeweils aktuellen Projektaufgaben in individualisierter Ausfertigung zeitgerecht den jeweiligen Praxen zukommen zu lassen. Hierzu haben wir eine erprobte Logistik entwickelt, welche im Rahmen unseres Qualitätsmanagements Fehler, Verspätungen oder Versäumnisse praktisch ausschließt.

Über unser „4-Augen-Prinzip“ gewährleisten wir doppelte Kontrolle und mit unserem Software-geschütztem Ablaufmanagement können wir eine Vielzahl von Praxen zeitgleich und immer persönlich beraten, verwalten und betreuen.

Womit?

Die Förderung und die Konzepte in der betrieblichen Altersversorgung sind so vielschichtig und individuell, wie die Mitarbeiter in der Praxis. Von der Auszubildenden über den angestellten Tierarzt, hin zu zum Praxisinhaber. Vielleicht noch der mitarbeitende Ehegatte auf Geringverdiener-Niveau und auch die Teilzeit-Kräfte.

Für all‘ diese Mitarbeiter-Gruppen haben wir etablierte Einzel-Konzepte entwickelt, welche genau auf die jeweiligen Bedürfnisse, Förderungen und Ansprüche zugeschnitten sind. Im Angebot der rente.vet könen Sie weitere Module nutzen – alle aus einer Hand

Weitere Informationen: rente.vet